_Glossar

Adoption  

In den Wirtschaftswissenschaften bezeichnet Adoption die Annahme einer Innovation durch den Benutzer.

Corporate Social Responsibility (CSR)

Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung umschreibt den freiwilligen Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung. CSR steht für verantwortliches unternehmerisches Handeln in der eigentlichen Geschäftstätigkeit (Markt), über ökologisch relevante Aspekte (Umwelt) bis hin zu den Beziehungen mit Mitarbeitern (Arbeitsplatz) und dem Austausch mit den relevanten Anspruchs- bzw. Interessengruppen (Stakeholdern).

Diffusion   

Räumlich-zeitlicher Verlauf der Ausbreitung einer Innovation im räumlich-sozialen Bereich durch Adoption.

Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)

ist ein Standard für die Berichterstattung unternehmerischer Nachhaltigkeitsleistungen.

Invention

bezeichnet ein tatsächlich neues Artefakt wenn es um Innovationen geht.

MIPS – Material-Input pro Serviceeinheit

ist ein Modell, um die tatsächliche Umweltbelastung eines Artefaktes über seinen gesamten Lebenszyklus in Zusammenhang mit der Erfüllung eines menschlichen Wunsches oder Bedürfnisses unter Nutzung dieses Artefakts zu berechnen.

Ökobilanz

auch Lebenszyklusanalyse, ist eine systematische Analyse der Umweltwirkungen von Artefakten während des gesamten Lebenszyklus.

Pareto-Optimum

ist ein Zustand eines Systems oder Artefakts, in dem es nicht mehr möglich ist, eine Eigenschaft zu verbessern, ohne zugleich eine andere verschlechtern zu müssen.

Resilienz

bezeichnet die Fähigkeit eines komplexen Systems, trotz massiver externer oder interner Störungen wieder in den Ausgangszustand zurückzukehren oder einen neuen Zustand einzunehmen. Resiliente Systeme sind lern- und entwicklungsfähig.

ROI – Return on Investment

ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl zur Messung der Rendite einer unternehmerischen Tätigkeit. Der ROI wird als Verhältnis von Gewinn zum eingesetzten Kapital gemessen.

Unternehmenskultur

kann als das System grundlegender Überzeugungen und der damit verbundenen Werte und Normen verstanden werden, die das sichtbare Verhalten der Beschäftigten in einem Unternehmen bestimmen bzw. als dominante Verhaltensweisen des Unternehmens erscheinen. (Schein, 1985)
Dimensionen der Kultur, die sich hier als besonderes relevant zeigten, sind: Mitarbeiterorientierung, Kundenorientierung, Qualitätsorientierung, Leistungsorientierung, Stärke der Unternehmenskultur und Anpassungsfähigkeit. (Hauser, 2008)

USP – Unique sales proposition (Alleinstellungsmerkmal)

bezeichnet im Marketing und in der Verkaufspsychologie das herausragende Leistungsmerkmal, durch das sich ein Angebot deutlich vom Wettbewerb abhebt.

Die Welt wird verrückter, unsicherer, unberechenbar, unplanbar, undurchschaubar – die VUCA-Welt.
VOLATILITY – Volatilität. Flüchtigkeit. Unsere Welt ändert sich durch technologische, politische und gesellschaftliche Entwicklungen permanent. Ob kleine oder gravierende Veränderungen: Die Auswirkungen und ihre Größe sind schwer voraussehbar.
UNCERTAINTY – Ungewissheit. Unsicherheit. Was gestern noch unvorstellbar war, ist heute denkbar und vielleicht morgen Realität. Prognosen verlieren ihre Aussagekraft. Die Schwankungen sind nicht planbar, sie kommen unerwartet.
COMPLEXITY – Komplexität. Sie wird durch die Anzahl von Einflussfaktoren und deren gegenseitige Abhängigkeit bzw. Interaktion beeinflusst. Je mehr Einflussfaktoren, desto komplexer ist das System.
AMBIGUITY – Mehrdeutigkeit. Es gibt keinen einfachen Ursache-Wirkung-Zusammenhang mehr, sodass Zusammenhänge nicht mehr einfach erklärt werden können.

Letzte Änderung durchChristhard Landgraf on 20. Januar 2020